Nach oben

Kidslife-Magazin · Leben mit Kindern

Unser Weihnachtsbuchtipp: Hirsch Heinrich

Hirsch Heinrich
Werner Klemke, Hirsch Heinrich

Ein Hirsch fährt nicht gern mit der Eisenbahn.

Er reist auch nicht gern mit dem Schiff. Ein Hirsch ist am liebsten im Wald. Hirsch Heinrich war wochenlang mit der Eisenbahn gefahren. Er hatte eine lange Schiffsreise gemacht. Er war von einem dichten Wald in China bis zum großen Tierpark geschickt worden. Und da wohnte er jetzt.

Vom dichten Wald in China bis zu einem kleinen städtischen Tierpark ist es nicht nur ein sehr weiter Weg, es ist auch eine große Umgewöhnung und Hirsch Heinrich vermisst seinen Wald. Doch weil alle Hirsch Heinrich mögen, die Kinder ihn manchmal mit Möhren füttern und die Erwachsenen sein schönes Geweih bewundern, überwindet er bald sein Heimweh.

Doch dann steht der Winter vor der Tür und die Zoobesucher kommen immer seltener. Heiligabend schließlich bekommt Hirsch Heinrich gar keinen Besuch und die große Einsamkeit kehrt wieder. Da fasst Hirsch Heinrich einen Entschluss: Mit einem Satz springt er über das Gatter und macht sich auf den Weg nach China …

 

Diese wunderbare Geschichte lieben unsere Kinder das ganze Jahr lang, nicht nur in der Vorweihnachtszeit. Wenn Sie sie das 1000. Mal vorgelesen haben, wissen Sie vielleicht, warum.

rodrian-klemke_hirsch-heinrich_kinderbuchverlag

Fred Rodrian / Werner Klemke, Hirsch Heinrich
© 2014 Beltz Der KinderbuchVerlag in der Verlagsgruppe Beltz ∙ Weinheim Basel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.