Nach oben

Kidslife-Magazin · Leben mit Kindern

Vorsicht, Ernährungsfalle! Tofu & Co.

Vorsicht, Ernährungsfalle! bei diesen (scheinbar) gesunden Lebensmitteln

Du gibst Dir Mühe, deine Kinder gesund und ausgewogen zu ernähren und Pommes, Pizza und Fertiggerichte kommen bei euch nur in Ausnahmefällen auf den Tisch. Aber wusstest Du schon – sogar unter den Lebensmitteln, die wir für extragesund halten und die von Ernährungsexperten empfohlen werden, gibt es Dinge, die uns nur dann gut tun, wenn wir konsequent auf Bio-Erzeugung achten.
Bei diesen 3 Dingen solltest Du ganz genau hinsehen:

1. Tofu und andere Soja-Produkte

slice-the-tofu-597229_640 ernährungsfalle
pixabay.de
eat-1352880_1280ernährungsfalle
pixabay.de

Ein Veggie-Burger mit Tofu-Bratling scheint eine gesunde Alternative zu einem fetten Burger mit Fleisch zu sein. Aber herkömmlich produzierte Soja-Produkte haben es in sich: Sehr oft wird Tofu aus genetisch manipulierten Sojabohnen hergestellt, die obendrein mit Pestiziden behandelt wurden. Bei der Verarbeitung wird außerdem Hexan eingesetzt, eine hochgiftige Substanz. Bei Tofu und anderen Soja-Produkten daher unbedingt aufs Bio-Siegel achten.

2. Lachs aus Aquakultur und Zuchtgewässern

food-712665_640ernährungsfalle
pixabay.de
asparagus-green-1346083_640 ernährungsfalle
pixabay.de

Lachs ist nicht nur sehr lecker, sondern auch reich an gesundem Eiweiß und wichtigen Omega-3-Fettsäuren. Daher wird er oft als Superfood empfohlen. Um der steigenden Nachfrage nach dem Edelfisch gerecht zu werden, experimentieren die Züchter fleißig mit Futter und Medikamenten. “Aqua-Kultur” klingt gut, ist es aber nicht. Damit das Fleisch die rote Färbung von echtem Wildlachs erhält, wird nicht davor zurück geschreckt, krebserregende Chemikalien einzusetzen. Daher, auch wenn es deutlich mehr kostet, nur Wildlachs oder Bio-Lachs kaufen.

3. Sushi

asian-1239268_640

Sushi sind besonders bei kleinen Manga-Fans beliebt und viele Eltern halten den frischen Snack für besonders gesund. Aber auch hier steckt eine Ernährungsfalle, denn die appetitlichen Sushi-Boxen aus Supermärkten enthalten zweifelhaften rohen Fisch und belastetes Gemüse. Die große Menge meist ungeschälter Klebreis macht sie außerdem zu richtigen Kohlenhydrat-Bomben. Eine einzige California-Roll, z. B., ist vergleichbar mit ca. drei bis vier Scheiben Brot.
Wirklich gut für Kleine und Große sind Sushi dann, wenn die Zutaten erstklassig sind und Du weisst, woher sie kommen. Warum die Sushi nicht mal selbst zubereiten? Das ist gar nicht schwer und macht Kindern einen Riesenspaß!

 

zur weiteren Lektüre

 

Lies auch hier

  • Posted by kidslife on 5. September 2016

One thought on “Vorsicht, Ernährungsfalle! Tofu & Co.”

  1. Sehr guter Beitrag! Ich denke, gerade über den ersten Punkt denken viele nicht wirklich nach (abgesehen davon, dass Soja in zu großen Mengen generell nicht gesund ist). Darauf sollten auch Erwachsene acht geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.