Startseite > Beruf & Finanzen > Zurück in den Job
StartseiteGreenKidslifeBabyGewinnspieleKochplanerTrotzkiUnsere PartnerSuche

Zurück in den Job - Orientierungskurse und Förderung

Frauen, die keine sozialen Leistungen empfangen, werden nach einer mindestens drei Jahre andauernden Familienphase bei ihrer beruflichen Ein- beziehungsweise Wiedereingliederung unterstützt.

Sie können Orientierungskurse besuchen, deren Kosten bis zu 90% vom Land getragen werden. Einen Eigenanteil, der zwischen 100 und 200 Euro liegt, müssen die Frauen selbst aufbringen. Darüber hinaus kann den Teilnehmerinnen für die Dauer der Maßnahme ein Zuschuss zu den Kosten der Kinderbetreuung aus Landesmitteln gewährt werden. Die Kurse sind an die Situation der Frauen angepasst, das heißt der zeitliche Aufwand entspricht einer Teilzeitbeschäftigung. Falls Frauen dies wünschen, können sie sich in einer Prüfung einzelne Module des Kurses zertifizieren lassen, das heißt sie können dann noch eine externe Prüfung in speziellen Teilbereichen ablegen.

 

Die Kurse werden von verschiedenen Weiterbildungsträgern wie zum Beispiel durch die Volkshochschulen angeboten, die diese in der Regel auch bewerben. Frauen können sich aber auch bei den zuständigen Ministerien über entsprechende Angebote informieren.

In fast jeder Stadt oder Gemeinde findet sich eine Gleichstellungsstelle/Gleichstellungsbeauftragte. Auch dort haben Frauen die Möglichkeit, sich zum Thema Wiedereinstieg in den Beruf beraten zu lassen.

 

 

Familienmitglied auf Zeit:

Au-pair Mädchen

 

Über die oft nicht ausreichenden Möglichkeiten der öffentlichen Kinderbetreuungseinrichtungen beklagen sich besonders Mütter, die bald wieder ins Berufsleben zurückkehren möchten oder müssen. Für Familien, die ein freies Zimmer zur Verfügung haben und eine Mitbewohnerin auf Zeit tolerieren können, kann ein Au-pair-Mädchen eine gute Ergänzung des Betreuungsangebots für die Kinder sein – und eine Möglichkeit, Kids und Berufstätigkeit reibungslos unter einen Hut zu bekommen. Gerade mit kleineren Kindern hat eine flexible Betreuung zu Hause viele Vorteile. Die Kinder müssen nirgendwo hingebracht werden, und für Mütter ist es eine eine echte Erleichterung zu wissen, dass auf die unterschiedlichen Stundenpläne in der Grundschule oder auf spontane Schließungen des Kindergartens, Krankheiten oder sonstige Engpässe jederzeit rasch reagiert werden kann. Gerade wenn beide Eltern berufstätig sind und die Großeltern nicht während der Woche für die Enkel sorgen können, schafft diese Form der Kinderbetreuung eine zusätzliche Bezugsperson für die Kinder und Erleichterung im Stundenplan. Obwohl Au-pairs nicht als Putzfrauen fungieren wollen und sollen, bieten sie doch auch eine gewisse Entlastung im Haushalt. Den Eltern bleibt, wenn sie zu Hause sind, mehr Zeit und Energie für die Kinder. Klar, die Chemie muss stimmen und ein Au-pair ist kein Betreuungsroboter, sondern ein Mensch mit eigenen Wünschen und Sorgen, um die man sich kümmern muss!

 

www.aupair-world.net

www.aupair-life.com

www.aupair-komplett.de

 

 






Tipp der Redaktion

Dieses einmalige Hunde-ABC sollte in jedem Kinderzimmer hängen! Hier kann man es bestellen und noch viele wunderschöne Einzelposter von "Ziemlich besten Freunden".

 

Klick mich

 

Klick mich!

Nachruf

Wir trauern um den Autor Benno Pludra. Wie die Familie des bekannten Schriftstellers bekannt gab, verstarb Pludra in der Nacht zum 27. August 2014 in einem Pflegeheim bei Potsdam, wo er die vergangenen vier Jahre gelebt hatte. Der Poet der Kinder, der Liebhaber des Meeres, der uns mit seinen Erzählungen von Wind und Wellen verzauberte, wäre am 1. Oktober 89 Jahre alt geworden.

Seit über einem halben Jahrhundert zählt Benno Pludra zu den wichtigsten und meist gelesenen Literaten der deutschen Kinderliteratur. Seine Geschichten bestechen durch schlichte, aber eindrucksvolle Charaktere, eine poetische Erzählweise und »sprachliche Meisterschaft« (Jurybegründung DJLP, 2004). Dass er sich in den Jahren der frühen DDR schnell zu einem der wichtigsten Kinderbuchautoren entwickelte, mag nicht zuletzt daran gelegen haben, dass er die Probleme von Kindern besonders ernst nahm und sie nicht belehrte. Er wünschte sich stets: »Die Kinder brauchen Literatur, die gut und stark macht und in der Humor nicht fehlt. [...] Die Kinder sollen lachen, aber auch nachdenken; der Autor darf sie nicht unterfordern.«

 

Sein Buch "Die Reise nach Sundevit" hat die moralischen Werte einer ganzen Kindergeneration geprägt.

 

 


Sehr witzig!

 

 

In der Schule sind zwei Garderobenhaken angebracht worden.
Darüber ein Schild: "Nur für Lehrer!"
Am nächsten Tag klebt ein Zettel darunter:
"und für Mäntel!"

 

 

 

 

Flüsterpost!

 

 

Flüsterpost e.V. -  
Unterstützung für Kinder krebskranker Eltern
Information, Beratung und Begleitung für Erwachsene,
Kinder und Jugendliche.Vertraulich und kostenfrei, bundesweit.
 
Wir leben ausschließlich von Spenden.
Herzlichen Dank für Ihre Solidarität und Unterstützung!
Gemeinsam sind wir stark!  
MVB Mainz, Konto 637 900 010, BLZ 55190000
 

Seitwerteltern netmoms urbia kinder

Presseportal
Kontakt Impressum Sitemap Mediadaten
© 2010 KidsLife Medienverlag GmbH & Co. KG

Willkommen im Elternportal Kidslife! Als Elternratgeber online ist das Portal eine Ergänzung der Zeitschrift „Kidslife“, die vierteljährlich erscheint. „Kidslife“ bietet Eltern, Großeltern und Erziehern, kurz allen Menschen, die mit Babys und Kindern leben, Beiträge zu den Themen Kindergarten, Grundschule, Schule, Erziehung, Bildung, Gesundheit, Freizeit und mehr. Stöbern Sie durch unsere Seiten und lassen Sie sich anregen und informieren. Nutzen Sie die praktische Suchfunktion im Menue oben auf der Seite, um in mehr als 300 Beiträgen Ihr Thema zu finden. Nehmen Sie an den zahlreichen Gewinnspielen teil oder lösen Sie unseren Ratekrimi, der alle zwei Wochen eine neue Nuss zu knacken gibt. Am besten gemeinsam mit Ihren Kindern. Wir freuen uns auch über Ihre Zuschriften und Fragen! Benutzen Sie dazu die Kontaktfunktion im Seitenmenue.