Nach oben

Kidslife · das Elternmagazin

Ärger unter Kindern: Probleme selbst lösen lassen

Wenn Kinderfreundschaften in der Krise sind, sollten Eltern Verständnis zeigen, aber nicht sofort intervenieren, rät Ulrich Gerth, Vorsitzender der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke). Der Diplom-Psychologe rät Eltern zunächst herauszufinden, was genau vorgefallen ist und welche Gefühle dies bei den Kindern ausgelöst hat. Danach können Eltern und Kind gemeinsam überlegen, was zu tun ist. Manchmal genüge es, so Gerth, zu trösten und Mut zu machen. Eltern sollten sich jedoch mit übereilten Vorschlägen zurückhalten. „Es geht darum, eine Lösung zu finden, die für die Kinder stimmig ist. Eltern sollten nicht den Racheengel spielen, sondern Berater ihrer Kinder sein“, meint Gerth. Das bedeutet auch, nur dann aktiv zu werden, wenn Kinder das Problem alleine nicht regeln kann.

www.bke.de

books on demand

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen