Nach oben

Kidslife-Magazin · Leben mit Kindern

Herzlich Willkommen zur Taufe!

Einladung zum ersten großen Tag: Herzlich Willkommen zur Taufe!

Viele Eltern lassen ihre Kinder bald nach der Geburt taufen. Um Freunden und Verwandten den Termin von Gottesdienst und Familienfest schon frühzeitig mitzuteilen, sollten Einladungskarten so bald wie möglich verschickt werden. Hübsch gestaltet und mit ein paar Besonderheiten versehen, bringen sie bei den Empfängern Vorfreude auf den ersten großen Tag im Leben eines Kindes ins Haus.

Verwandte, Freunde und Gemeindeglieder einladen

Durch eine Taufe wird deutlich: Ich bekenne, dass ich zu Jesus Christus gehöre und ihm mein Leben anvertraue. Da ein Säugling oder Kleinkind aber ein solches Bekenntnis noch nicht selbständig abgeben kann, übernehmen dies die Eltern und Taufpaten. Sie erklären vor Gott und der Gemeinde, dass sie sich nach allen Kräften bemühen wollen, das Kind christlich zu erziehen und ihm die gute Nachricht von der Errettung durch Jesus Christus nahe zu bringen. Zugleich wird dem kleinen Menschen der Segen des allmächtigen und barmherzigen Gottes zugesprochen. Aufgrund dieses besonderen und wichtigen Ereignisses hat eine Taufe in vielen Familien eine herausragende Bedeutung: Verwandte, Freunde und Gemeindeglieder kommen zusammen und freuen sich gemeinsam mit den Eltern über den Nachwuchs. Manche Gäste sehen das Kind bei dieser Gelegenheit vielleicht sogar zum ersten Mal. Umso wichtiger ist es, schon bei der Einladung zur Taufe zu signalisieren: Du bist herzlich eingeladen, dich mit uns zu freuen und mit uns zu feiern!

Den Taufspruch ankündigen

Vor einer Taufe steht immer auch die Auswahl eines Taufspruches. Sehr beliebt sind hier Mut machende Bibelverse, die den Täufling ein Leben lang begleiten und ihn immer wieder daran erinnern, dass Gott bei ihm ist:

– „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln“ (Psalm 23,1).

– „Denn der Herr hat seinen Engeln befohlen, das sie dich behüten auf allen deinen Wegen“ (Psalm 91,11).

– „Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit“ (Matthäus 28,20).

Eine gute Idee ist es, den Taufspruch des Kindes schon auf die Einladungskarte aufzudrucken. Dies kann sowohl auf dem Deckblatt als auch im Innenteil erfolgen. Auf diese Weise bekommen die Gäste und vor allem die Taufpaten bereits vorab einen Einblick in den ausgewählten Bibelvers und können diesen vielleicht sogar für die Anfertigung individueller und sehr persönlicher Taufgeschenke verwenden. Waren in früheren Zeiten Tassen oder Teller aus Porzellan sehr beliebt, sind es heute nicht selten hübsch gefertigte und fröhlich-bunte Holzkreuze oder sogar eine Bibel mit einem Schutzumschlag aus echtem Leder, in welchen der Name des Kindes und der Taufspruch eingeprägt wird.

Schön ist es auch, wenn die Einladungskarte ein Foto des Täuflings enthält. Oft heben insbesondere Paten die Taufeinladungen lange Jahre auf und legen sie nicht selten als Lesezeichen oder Erinnerung zur fortwährenden Fürbitte in ihre eigenen Bibeln.

Die Freude teilen

Die Geburt eines Kindes weckt Freude. Nicht nur Eltern und Taufpaten sind dankbar für das neue Leben, auch Gott freut sich darüber, denn „Kinder sind eine Gabe des Herrn“ (Psalm 127,3). Mit einer Einladung zur Tauffeier zeigen die Eltern, wie wichtig ihnen diese Verbindung zu Gott ist.

Zur Taufe einzuladen ist daher nicht nur ein Willkommensgruß zu einem Familienfest, sondern auch ein Zeichen der Freude über den Nachwuchs und der großen Dankbarkeit für den Segen, den Gott immer wieder schenkt. Wie schön, dies allen Gästen mitteilen zu können.

Mehr Informationen zum Thema:

(hier vielleicht noch ein relevanter Link, der auf einen Artikel von kidslife-magazin.de verweist?)

Taufsprüche: Glückwünsche und Sprüche zur Taufe

Rechtzeitige Bekanntmachung: Einladungskarten zur Taufe

Nützliche Tipps zur Planung der Taufe Ihres Kindes