Nach oben

Kidslife-Magazin · Leben mit Kindern

Die Schule der Zukunft

Die Schule der Zukunft wie Schüler sie sich wünschen.

Das ist das Thema der KidsLife Kindergesprächsrunde.

Wie sieht die Schule der Zukunft  nach den Vorstellungen der Schüler heutzutage aus?

Was wäre anders, wenn sie bestimmen dürften.

Die Schule der Zukunft, was verstehen Kinder und Jugendliche darunter – was wünschen sie sich?

Doch diesmal haben wir uns nicht nur in gemütlicher Runde über das Thema unterhalten. KidsLife-Redakteurin Antje Szillat hat sich auf den Weg gemacht und im ganzen Land Kinder und Jugendliche an ihren Schulen besucht – in Köln, Dortmund, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Wolfsburg, München, Saarbrücken, Kiel, Frankfurt – um von ihnen zu erfahren:

Wie stellt ihr euch die Schule der Zukunft vor? Hier sind ihre Ergebnisse zusammengefasst:

Schule der Zukunft

Die Schüler der neunten Klasse einer Hauptschule in Dortmund wünschten sich:

Computer im Unterricht!

Keine Ganztagsschulen!

Bewegter Unterricht!

Lehrer-Tüv!

Kreativere Fächer und viel mehr Sportunterricht!

Jüngere Lehrer!

Sozialarbeiter an den Schulen!

Freiwählbare Fremdsprachen (außer Englisch)!

Viel mehr Methodentraining!

Kleine Lerngruppen, den Leistungen angepasst!

Keine Gewalt mehr an Schulen – viel mehr Anti-Gewalt-Programme

Kooperationen mit Sportvereinen!

An einem Gymnasium in Hannover stellten sich die Schüler die Schule der Zukunft folgendermaßen vor:

Kleinere Klassen!

Individueller Unterricht!

Viel mehr bilingualer Unterricht!

Spanisch als zweite Fremdsprache!

Klassenlehrer-Teams (vorzugsweise bestehend aus beiden Geschlechtern)

Sozialarbeiter an den Schulen!

Lernen dem eigenem Lernsystem entsprechend!

Neue Lernmethoden!

Regelmäßige Lehrerbewertung!

Freiwählbare Nebenfächer!

Sitzenbleiben abschaffen!

Freie Hausarbeit, nach einem Punktesystem!

Besser ausgebildete Lehrkräfte!

Kreative Fächer sollten eine größere Rolle spielen!

Deutlich mehr Sportunterricht!

Freundlichere Klassenräume!

Saubere Toiletten, (Beispiele und Anregung gab es dazu dutzendweise)

Die dritte Klasse einer Grundschule in Köln fand, die Schule der Zukunft sollte so sein:

Sechs Jahre Grundschule!

Viel mehr Sportunterricht!

Unterricht in der freien Natur!

Englisch von Klasse 1 an!

Lernen in Bewegung!

Trinken im Unterricht erlaubt!

Mehr männliche Lehrkräfte!

Weniger Stunden für Hauptfächer, dafür mehr Zeit und Raum für kreative Fächer!

Mehr Musikunterricht!

Töpfern, Werken, Textil und Co. Nicht nur ab und zu!

Freundliche Klassenräume!

Nette Lehrer!

In München, an einer Realschule wünschten sich Schüler der siebten Klasse:

Flexibleren Unterricht!

Lehrer-Tüv!

Mitspracherecht!

Freundlichere Klassenräume!

Unterricht mit den neuen Medien!

Mehr Sport!

Anti-Mobbing-Programme!

Weniger Gewalt!

Strengere Lehrer!!!

Mitschüler, die sich benehmen können!!!

Eltern, die sich nicht mit den Lehrern anlegen und Lehrer, die das dann nicht an den Schülern auslassen!!!

Bewegter Unterricht!

Individuelle Lernmethoden!

Kleinere Klassen!

Besser ausgestattete Schulen!

Moderner Unterricht!

Freizeiträume!

Kleine Räume für Gruppenarbeit!

Ausweichmöglichkeiten!

In Hamburg sagten die Schüler der achten Klasse einer Hauptschule:

Lehrer-Tüv!

Lernen mit den neuen Medien!

Keine Gewalt an den Schulen!

Mehr Vertrauenslehrer, denen man dann auch wirklich vertrauen kann!

Andere Form von Klassenarbeiten!

Individuellerer Lernstoff!

Freies Lernen!

Mehr Vorbereitung auf das Berufsleben!

Schöneres (neueres) Schulgebäude!

Wohlfühlräume!

Mehr Methodentraining!

Mehr Achtung vor Hauptschülern, durch verbesserte Hauptschulen!

Mehr engagierte Lehrer!

Auszeit nehmen können (im Unterricht) wenn nichts mehr geht!

In Düsseldorf sehnten die Schüler einer vierten Grundschulklasse sich nach einer Schule der Zukunft, die folgende Punkte beinhaltet:

Mehr Sportunterricht!

Schönere Schule – kindgerechter!

Kuschelecken im Klassenzimmer, für Auszeit!

Computerunterricht!

Saubere Toiletten!

Mehr männliche Lehrer!

Ideenwerkstatt!

Mitspracherecht der Schüler!

Besseres AG-Angebot!

Mehr Streitschlichter!

Methodentraining!

Im Unterricht bewegen dürfen!

Unterricht unter freiem Himmel!

Weniger Hausaufgaben, mehr Hausaufgabenbetreuung!

In Wolfsburg haben wir an einer Gesamtschule bei einer sechsten Klasse nachgefragt, wie die Schule der Zukunft ihrer Meinung nach aussehen sollte.

Modernes Schulgebäude!

Lehrer-Tüv!

Klassenlehrer-Team!

Freies Lernen!

Rückzugsmöglichkeiten!

Nicht so klar und streng strukturierte Klassenräume!

Individuellere Stundenpläne!

Mehr Freiarbeit!

Mehr Praktiken!

Mehr Sportunterricht!

Mehr kreativere Fächer!

Kleinere Klassen!

Freundliche Lehrer!

In Saarbrücken an einen Gymnasium sah es so aus:

Lehrer-Tüv

Mehr Unterricht mit den neuen Medien!

Flexibler Stundenplan!

Freundlichere Klassenzimmer!

Mehr Freiarbeit!

Mitbestimmungsrecht der Schüler!

Sitzenbleiben abschaffen!

Kleine Klassen!

Verbessertes Verhältnis zu Lehrern!

Mehr Methodentraining!

Individuelles Lernen!

Bewegtes Lernen!

Viel mehr Sport und auch kreative Fächer!

Und in Kiel und Frankfurt waren es jeweils die achte Klasse einer Realschule, die wir nach der Schule der Zukunft befragt haben.

Sitzenbleiben abschaffen!

Strenge Lehrpläne abschaffen!

Lehrer-Tüv!

Weniger Gewalt!

Mehr Training des Sozialverhaltens!

Freier Unterricht!

Mehr Sport!

Freie Nebenfächerwahl!

Unterricht mit neuen Medien!

Aufklärung neue Medien!

Besser ausgebildete Lehrer!

Gemütliche Klassenzimmer!

Freizeiträume!

Freundlicheres Schulgebäude!

Mehr Sozialarbeiter und Vertrauenslehrer!

Mehr Zeit für kreative Fächer!

Lernen auch zu aktuellen Themen!

Flexiblerer Lehrplan!

Andere Form für Klassenarbeiten!

Bilingualen Unterricht!

Bewegung im Unterricht!

Ruhigere Klassen!

Mehr Rücksichtnahme!

Zusammenhalt!

Individuelleres Lernen!