Nach oben

Kidslife-Magazin · Leben mit Kindern

Inklusion statt Exklusion! Integration statt Separation!

Zeitschrift „Schnecke“ zum Lernen hörgeschädigter Schüler in Regelschulen

Seitdem die Bundesrepublik 2009 die UN-Behindertenrechtskonvention ratifizierte, haben hörgeschädigte Kinder das zugesicherte Recht auf den Besuch einer Regelschule. Erklärtes Ziel ist ein inklusiver Unterricht, in dem Schüler mit und ohne Behinderung gemeinsam lernen. Doch inwieweit ist dieses Ziel schon erreicht? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit hörgeschädigte Kinder mit Erfolg in einer Regelschule lernen können? Die aktuelle Ausgabe der „Schnecke“ liefert vielfältig Antwort. Darüber hinaus bieten die führende deutschsprachige Fachzeitschrift zum Leben mit Cochlea-Implantat (CI) und Hörgerät sowie das Online-Portal www.schnecke-online.de jede Menge neuer Informationen für hörgeschädigte und gut hörende Leser.

Wie es hörgeschädigten Schülern heute an Regelschulen geht, darüber
informiert die „Schnecke“ in ihrer bewährten Mischung aus Expertenbeiträgen
und Erfahrungsberichten: Der zehnjährige Lars aus Hamburg, Träger zweier
CIs, berichtet über seinen Wechsel an ein Regelgymnasium. Der
hörgeschädigte Jura-Student Damian Breu beschreibt Strategien, mit denen er
die Regelschule gemeistert hat. Vor- und Nachteile von Regelschulen
gegenüber Sonder- bzw. Förderschulen werden diskutiert. Es finden sich
zahlreiche praktische Tipps, etwa auch zur Beschaffung von
Nachteilsausgleich in Schule und Studium. Gezeigt wird am Beispiel mehrerer
Regelgrundschulen, wie der inklusive Unterricht schon heute gelingt – und
woran er heute noch scheitern kann. Ebenso erfährt der Leser, wie Inklusion
die Arbeit von Hörgeschädigtenpädagogen verändert.

Mehrere Beiträge widmen sich den wichtigen raumakustischen und technischen
Voraussetzungen für eine erfolgreiche Inklusion hörgeschädigter Schüler. So
gibt Ute Jung, Schulleiterin der Landesschule für Gehörlose/Schwerhörige in
Neuwied und selbst beidseitig mit CIs versorgt, wichtige praktische
Hinweise zum Einsatz von FM-Systemen in Regelschulen. Professor Dr. Jürgen
Tchorz von der Fachhochschule Lübeck legt dar, warum Schüler und Lehrer von
Klassenzimmern mit guter Raumakustik und geringem Nachhall profitieren.
Möglichkeiten der Schalldämmung werden ebenso vorgestellt wie die Vorteile
induktiver Höranlagen.

Neben der Lektüre der aktuellen „Schnecke“ empfiehlt sich auch der Besuch
von www.schnecke-online.de. Das Online-Magazin, das seit mittlerweile sechs
Jahren über vielfältigste Themen zum Leben mit CI und Hörgerät berichtet,
hat sich längst zu einem der wichtigsten deutschsprachigen Online-Medien
für hörgeschädigte Menschen sowie für deren Angehörige und Fachleute
entwickelt. – „Ihnen allen bieten wir auf schnecke-online.de fortlaufend
neue Beiträge, praktische Tipps, Veranstaltungshinweise, weiterführende
Links und vieles mehr“, so Chefredakteurin Hanna Hermann. „Wir wollen
aktuell und verständlich über Hörschädigungen informieren, und zeigen, wie
man sie bewältigen und wie man sie behandeln kann. Darüber hinaus liegt uns
sehr daran, die breite Öffentlichkeit über dieses wichtige Thema zu
informieren.“