Nach oben

Kidslife-Magazin · Leben mit Kindern

Spielen macht Schule

Spielen macht SchuleInitiative fördert das klassische Spielen in Schulen

„Ich habe jetzt keine Zeit, mit dir zu spielen.“ „Schau doch lieber Fernsehen.“ Solche oder ähnliche Diskussionen finden in Familien nachmittags statt. Spielen macht Schule geht in die dritte Runde und vergibt Spiele im Wert von über 700.000 Euro an 200 Schulen.

Bewerben können sich Grundschulen aus Nordhrein-Westfalen, Hessen, Bayern und Baden-Württemberg. Grund genug für Eltern und Lehrer mitzumachen, denn aktuelle Ergebnisse der Hirnforschung besagen: Spielen macht schlau.

„Spielen und Lernen sind keine Gegensätze! Darum sind gute Spiele eine wichtige Ergänzung des schulischen Bildungsangebots. Kinder unterscheiden nicht zwischen Lernen und Spielen, sie lernen beim Spiel. Im Gehirn prägt sich besonders gut ein, was über mehrere Sinne hineingelangt.“ (Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, Neurologe und Gründer des ZNL (Ulm))

Schon Kinder im Grundschulalter sind dem ständig wachsenden Einfluss von Bildschirmmedien wie PC-Spielen und Konsolen ausgesetzt. Bewegung und Kreativität, wichtige Faktoren für die kindliche Entwicklung, bleiben dabei auf der Strecke. Hintergrund des Projektes sind die Erkenntnisse der modernen Hirnforschung. Sie zeigen, dass aktive Erfahrungen mit haptischen und optischen Reizen, wie sie das klassisches Spielzeug bietet, förderlicher sind als die passive Erfahrungsvermittlung, wie sie durch das Fernsehen stattfindet. Dem immer stärker werdenden Einfluss der Bildschirmmedien möchte die Initiative „Spielen macht Schule“ entgegenwirken.

Als Erweiterung zu „Spielen macht Schule“ wurde 2014 das Projekt „Spielen am Nachmittag“ gestartet, das sich speziell an Betreuungseinrichtungen am Nachmittag richtet. Fachhändler vor Ort übernehmen eine Spielepatenschaft und übergeben 100 Einrichtungen ein Spielwarenpaket. Mehr dazu unter www.spielen-am-nachmittag.de.

Der Wettbewerb

Der Wettbewerb „Spielen macht Schule“ wird bundesweit ausgeschrieben. Alle Grundschulen sind aufgerufen, sich mit einem individuellen Konzept um ein Spielezimmer zu bewerben.

Aus allen Einsendungen wählt eine Fachjury insgesamt 200 Grundschulen aus, die im Herbst ein Spielezimmer erhalten.

Die pädagogisch geprüften Spiele, die in diesem Jahr für Spielen macht Schule zur Verfügung gestellt werden, finden Sie in unserem Ausstattungskatalog (PDF).