Nach oben

Kidslife-Magazin · Leben mit Kindern

Stefan Gemmels Schreibtipps

Stefan Gemmels Tipps – für Kids, die gerne schreiben

Schreibt über das, was Euch selbst passiert ist oder über etwas, was Ihr richtig gut kennt. Es macht keinen Sinn, über einen Polizisten in Russland zu schreiben, wenn man selbst keinen Polizisten kennt und noch nie in Russland war. Da würden sicher massenweise Fehler in der Geschichte auftreten.

Überlegt Euch möglichst genau, was Ihr schreiben wollt. Welche Figuren spielen in eurer Geschichte eine Rolle? Schreibt ihre Namen und Eigenschaften auf ein Blatt. Dann habt ihr sie sofort „griffbereit“.

Wovon soll eure Geschichte handeln? Notiert den Inhalt in knappen Stichworten und denkt darüber nach, wie Ihr die Handlung vielleicht noch spannender machen könnt oder ob ihr witzige Ideen habt, die Ihr einbauen könnt. So etwas nennt man Storyline. Alle Schriftsteller, die ich kenne, arbeiten damit.

Lasst Euch Zeit beim Erzählen. Den Leser interessiert ja nicht nur, was passiert, sondern auch wo, mit wem, warum und vor allen Dingen: WIE. Beschreibt also ganz genau den Ort. Erzählt, wie die Hauptperson sich fühlt, was sie sieht, riecht, was sie denkt und ob sie Angst hat oder sich freut. Beschreibt auch das Wetter, wenn es wichtig ist. Schon habt Ihr Stimmung in eurer Geschichte und der Leser wird dankbar dafür sein.

Der allerwichtigste Tipp aber lautet: viel Lesen!

Wirklich gutes Schreiben kommt nur vom Lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.