Nach oben

Kidslife · das Elternmagazin

HERMANN, die neue Alternative zu Fleisch und Bratwurst

HERMANN_Schnitzel_Bratstreifen
Foto: MVS/KidsLife

KidsLife-Produkt-Test: HERMANN,  die neue Alternative zu Fleischprodukten aus Österreich.

 

HERMANN ist eine neue Produktlinie der NEUBURGER FLEISCHLOS GMBH und eine Alternative zu Fleisch, die keinen Verzicht suggeriert, sondern neue kulinarische Genüsse verspricht. Dank jahrelangen Recherchen, Reisen, und unendlich vielen Versuchen eines hochengagierten Teams aus Vater und Sohn wurde es möglich, dieses vollkommen neue, intensive Geschmackserlebnis auf den Markt zu bringen, mit fleischtypischer Konsistenz und Bissfestigkeit.

Die Basis dafür ist ein köstlicher, festfleischiger Speisepilz, der Kräuterseitling. Um diesen immer ausreichend und in Bioqualität zur Verfügung zu stellen, haben beide Neuburgers sogar eine eigene Pilzzucht aufgebaut. Darüber hinaus beinhalten HERMANN Produkte keinerlei Zusatzstoffe und werden ohne technische Verfahren wie Extrusion und unter konsequent nachhaltigen Gesichtspunkten hergestellt.

All das, sowie die Tatsache, dass HERMANN nicht auf Soja oder Weizen basiert, hat uns so neugierig gemacht, dass wir, Martina und Andreas (KidsLife Chefredaktion und seit Jahren vegetarisch lebend) die HERMANN Fleischalternativen unbedingt testen wollten.

Um ein objektiveres Ergebnis zu erhalten wurden die Produkte auch von zwei weiteren Familien getestet, die im Unterschied zu uns gerne Fleisch essen. Tina, Tobi und Janno (3) aus Mainz und Domenika, Victor und Oscar, (1,5) aus Zürich.

HERMANN_Bratwurst
Foto: MVS/KidsLife

Diese Produkte haben wir zubereitet und verkostet:

  • Schnitzel
  • Hackfleisch
  • Käsebratwurst
  • Rostbratwurst
  • Bratstreifen

Schnitzel:

HERMANN Schnitzel, 2 Gerichte
Fotos: MVS/KidsLife

Martina: Wir haben es einmal in der Pfanne gebraten und mit einem frischen Salat gegessen und ein anderes mal als „Scaloppine al limone“ leicht paniert und mit einer Zitronensauce zu Spaghetti serviert. Beide Male hat das angenehm dünne Schnitzel uns und unsere Gäste begeistert. Es hat wirklich eine fleischähnliche Konsistenz und einen feinen Geschmack, der an Kalbfleisch erinnert. Beim Braten wird es schön goldgelb und knusprig. Da wir bereits seit Jahren vegetarisch leben, war es für uns eine neue Erfahrung, dass wir einige Gerichte, die vom Speiseplan verschwunden waren, nun in vegetarischer Variante wieder essen können.

Domenika: einfach angebraten und zusammen mit einem Salat gegessen. Das Schnitzel hat uns sehr gut geschmeckt. Auch die Konistenz war sehr angenehm und fleisch-ähnlich.

 

Hackfleisch

HERMANN Hack, 3 Gerichte
Fotos: MVS, Tanja/KidsLife

Martina: Mit dem Hackfleisch haben wir ein indisches Currygericht (Kema Aloo) zubereitet, eine mexikanische Reispfanne und gebratene Nudeln, wobei es mit Knoblauch und Tomatenmark scharf angebraten wurde. Alle drei Gerichte sind gut gelungen und wurden auch von den Gästen gelobt. Beim indischen Abend waren 2 typische Fleischesser eingeladen, die nicht bemerkten, dass wir eine vegetarische Fleischalternative benutzt hatten. Uns persönlich schmeckte es am besten in der 3. Version, in der es etwas knusprig war und genau den herzhaften Geschmack erzeugte den man als Vegetarier manchmal vermisst.

Domenika: als Bolognose (Zwiebel und Tomaten hinzugefügt) mit Nudeln. Das Hackfleisch hat einen wunderbaren Geschmack erzeugt und damit zu einer „echten“ Bolognese geführt. Kaum von echtem Hackfleisch zu unterscheiden.

Tina: Das Hack haben wir mit einer Tomatensoße und Nudeln gegessen und auch das fanden wir sehr gut. Es ist mir beim Anbraten ein wenig um die Ohren geflogen, was ich zunächst etwas irritierend fand, aber schlussendlich ließ es sich schön anbraten. Auch das Hack hat einen angenehm würzigen Geschmack und der Pilz übertönt die anderen Aromen der Soße nicht. Das fanden wir sehr gut! Janno hat diesmal probiert und es auch für gut befunden.

Käsebratwurst und Rostbratwurst

HERMANN Bratwurst, 2 Gerichte
Fotos: Tanja, MVS/KidsLife

Martina: Beides haben wir an einem Grillabend eingesetzt und waren schon bald von dem köstlichen Grillgeruch begeistert, der uns in die Nase zog. Auch Geschmack und Konsistenz der Würste inklusive dem Gefühl beim Schneiden hat uns begeistert – beides kommt dem Ess-Erlebnis einer echten Bratwurst sehr nah, wobei die Käsebratwurst unser Favorit war und auch unserem Gast am besten schmeckte.

Tina: Gestern haben wir endlich die Pilzwürste probiert. Wir haben die Rostbratwürste und die Käsewürste zusammen zu einem Salat gegessen. Beide Wurstsorten ließen sich schön knackig anbraten und hatten eine angenehm Konsistenz, obwohl die typische Wursthaut fehlt. Die Käsewurst ist wunderbar würzig und meine erste Befürchtung, dass alles eher zu einem Käsebrei verläuft, da ja die Haut fehlt, hat sich zum Glück nicht bestätigt. Tobi war von den Rostbratwürstchen nicht so begeistert, weil ihm der Pilzgeschmack zu dominant war. Ich fand genau das sehr gut. Auch hier hat mich überrascht, dass sie trotz fehlender Haut nicht matschig waren.

Domenika: Käsebratwurst: zum Frühstück, angebraten und zusammen mit Butterbrot. Die Käsebratwurst war auch sehr lecker, besonders die Art wie sie gewürzt ist. Man merkt dass es sich nicht um eine „echte“ Bratwurst handelt. Aber sehr lecker! Rostbratwurst: zusammen mit Ruhrei zum Frühstück. Hat uns am wenigstens geschmeckt. Die Konsistenz war ok, aber der Geschmack war uns zu pilzig.

Bratstreifen

HERMANN Bratstreifen, 2 Gerichte
Fotos: Tanja, MVS/KidsLife

Martina Die Bratstreifen haben wir mehrmals als Beilage zum großen Salat gegessen und lieben sie. Sie haben eine angenehme, fleischähnliche Konsistenz, werden beim Barten außen schön knusprig, erinnern vom Geschmack her an Hähnchen und sind einfach rundum lecker. Kindern könnte man sie auch toll als gesunden Fastfood-Ersatz servieren –mit Ketchup oder scharf-sauer Sauce.

Domenika: zusammen mit Paprika, Ananas, Tomaten als süss-sauer Chilli, dazu Reis. Hier hat die Sauce natürlich den Geschmack gemacht, daher können wir dazu nicht viel sagen. Aber die Konsistenz war vollkommen in Ordnung und ist damit ein guter Ersatz für z.B. Hühnchenstreifen.

Tina: Die Bratstreifen haben wir zu einen Couscous-Salat gemacht. Sie waren einfach zuzubereiten, wurden von außen wunderbar knackig und haben einen angenehm würzigen Geschmack. Tobi steht nicht so auf Pilze, fand die Streifen aber trotzdem auch sehr gut. Janno wollte sie leider nicht probieren. 

Plate, KidsLife
Foto: MVS/KidsLife

Wie kamen sie bei Euren Kindern an?

Martina: Wir haben die Produkte fast immer mit Gästen verschiedener Altersgruppen geteilt und stets positives Feedback erhalten, sowohl von Fleischessern, als auch von Vegetariern.

Domenica: Oskar hat die Bolognese gut geschmeckt. Auch die Rostbratwurst hat er probiert. Er hat beides mit viel Freude gegessen (sowie eigentlich alles, was er in die Finger bekommt 😛 )

Tina: Janno wollte die Bratstreifen nicht probieren, doch Hack und Würste haben ihm gut geschmeckt.

HERMANN, Tomatensauce:mit:Wurst
Fotos: MVS/KidsLife

Würdet Ihr die Produkte wieder kaufen und eventuell auch weiter empfehlen?

Martina: Auf jeden Fall. Wir hoffen sehr, dass wir die HERMANN Produkte  in Märkten in unserer Nähe finden und kaufen können.

Domenica: Hack, Schnitzel und Käsebratwurst würden wir sicher kaufen und auch regelmässig benutzen. Würden wahrscheinlich auch mal erwähnen das wir das Produkt benutzen.

Tina: Hack, Bratstreifen und beide Bratwurstsorten würde ich auf jeden Fall weiterempfehlen, da ich sie einfach lecker finde und sie sich gerade beim vegetarischen Grillen im Vergleich zu „normalem“ Gemüse & Co angenehm vorbereitungsfrei auf den Grill schmeißen lassen.

HERMANN Rostbratwurst
Foto: MVS/KidsLife

Was könnte Hermann noch besser machen?

Martina: Gestört hat uns persönlich nichts, da wir jedoch einige konsequente Veganer in unserer Familie und im Bekanntenkries haben, würden wir uns wünschen, dass es gelingt, auch vegane Varianten der Produkte zu kreieren.

Domenica: Wir finden, bei der Rostbratwurst ist der Pilzgeschmack zu dominant. Vielleicht könnte man da noch etwas an der Mischung arbeiten.

Tina: Bei den Bratstreifen und beim Hack wäre eine größere Packungseinheit für Familien vielleicht ganz schön (obwohl man natürlich auch zwei Packungen verwenden kann). Tobi fand bei den Rostbratwürsten den Pilzgeschmack zu stark, obwohl ich gerade das lecker fand.

Empfindet Ihr den Preis von rund 4 € als angemessen?

Alle: Ja –besonders angesichts der Tatsache, dass die Produkte Bio-Qualität haben und in jeder Hinsicht sorgfältig, nachhaltig und umweltschonend hergestellt werden, mit viel Respekt den Menschen, den Tieren und der Natur gegenüber.

Wie gesund sind Kräuterseitlinge und können wir damit auch unseren Proteinbedarf decken?

Einige Testpersonen äußerten Bedenken bezüglich Proteingehalt und Nährwert der HERMANN Produkte, doch unsere Recherche zum Thema brachtet erfreuliche Ergebnisse. Kräuterseitlinge enthalten viel wertvolles, leicht verdauliches Protein und helfen dabei, unseren täglichen Eiweißbedarf zu decken. Außerdem sind sie zwar kalorienarm und vollkommen fettfrei, dafür aber reich an Ballaststoffen, die eine gute Verdauung fördern, Gallensäfte und Cholesterin binden und dafür sorgen, dass wir uns schneller satt fühlen.

Auch Immun- und Nervensystem profitieren von dem leckeren Pilz, denn Kräuterseitlinge enthalten das pflanzliche Antibiotikum Pleuromulin, sowie die Vitamine B3 und B5. An Mineralstoffen hat der Kräuterseitling Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Natrium zu bieten. Als biologisch erzeugte Zuchtpilze nehmen Kräuterseitlinge keine Schwermetalle oder radioaktive Stoffe auf. Bei konventionellem Anbau werden oft Fungizide und Insektizide verwendet, um das Substrat, auf dem die Kräuterseitlinge wachsen, keimfrei zu halten.

(Quellen: www.lebensart.at/der, focus, Eat smarter)

HERMANN, Schnitzel; Salat
Foto: MVS/KidsLife

Gesamturteil

Insgesamt sagen wir – HERMANN, das sind rundum gelungene, leckrere Produkte, die wir sehr gerne probiert haben und auch in Zukunft immer wieder in unseren Speiseplan einbauen werden. Da sie so konsequent nachhaltig und wirklich umweltbewusst hergestellt werden, kann man sie auch guten Gewissens konsumieren und weiter empfehlen, Für Vegetarier – insbesondere solche, die nicht gerne viel Soja essen – füllen sie eine Lücke im bestehenden Angebot von Fleischersatzprodukten. Wir waren begeistert von Konsistenz und Geschmack. Für so manchen Fleischesser könnten sie der Grund sein, demnächst häufiger einen fleischlosen Tag einzulegen – oder auch mehrere. Gut für die Tiere und gut für uns!

 

 

 

 

 

 

Aufrufe: 1563

Translate »