Nach oben

Kidslife · das Elternmagazin

Slow Christmas – 4 Tipps für Glück und Geborgenheit

Women writing on papaer
Foto: Ana Tavares / Unsplash

Mehr Glück erleben mit einem Glücks-Tagebuch

Hast du es auch schon bemerkt? Das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, ziehen wir in unser Leben – ob positiv oder negativ. ein Glückstagebuch führen ist ein bisschen wie Goldwaschen – Du suchst und entdeckst das Kostbare in deinem Leben.

Damit die Aufgabe überschaubar bleibt, rät Mentaltrainerin Katharina Mühl dazu, jeden Tag 3 Dinge aufzuspüren und aufzuschreiben, die uns Freude gemacht haben. Nach kurzer Zeit wirst du merken, dass du Kleinigkeiten und besondere Glücksmomente bewusster wahrnimmst und lernst dich selbst besser kennen.

Denn das Glückstagebuch zu schreiben, macht Dir auch bewusst, welche Dinge für dein Glücksempfinden wichtig sind, welche Menschen dir wirklich gut tun – und wie glücklich es macht, auch anderen etwas Gutes zu tun. Weitere infos z. B. hier.

Woman meditating on lake
Foto: Callum Shaw / Unsplash

10 Minuten Achtsamkeit

Zu Slow Christmas gehört es auch unbedingt, zu sich zu kommen, sich jeden Tag ein paar Minuten Zeit zu gönnen. Probiere einmal, für drei Minuten einfach nur bewußt zu atmen und den Gedanken zuzuschauen ohne sie festzuhalten, wie Wolken, die über den Himmel ziehen.

Yogis empfehlen, die Augen dabei nur ganz leicht offen zu halten und auf die eigene Nasenspitz zu blicken. Schon bald wirst Du zwischen den Wolken Fetzen von Blau entdecken und vielleicht sogar ganz ins tiefe und wundervolle Blau eintauchen können, wie ein Flugzeug, das sich über die Wolkendecke erhebt.

Wenn Dir diese Mini-Meditation gut tut und Du sie genießt, kannst Du sie ausdehnen und nach und nach 10 Minuten Achtsamkeit in deinen Tag integrieren.

 

Mother reading story to kids in bed
Foto: Mark Zamora / Unsplash

Die besten Bilder entstehen im Kopf – beim Vorlesen

Klar, es macht Spaß Filme zu schauen und Spiele am I-pad zu spielen. Doch wer seinen Kindern Vertrauen und Geborgenheit schenken möchte, sollte öfter mal zum Buch greifen.

Besonders im Winter lieben Kinder die gemütliche Atmosphäre beim Vorlesen und genießen es, angekuschelt an Mama oder Papa in eine spannende Geschichte abzutauchen. Lesen fördert das Sprachgefühl und fördert Kinder nachhaltig. Kinder, die oft vorgelesen bekommen, finden auch später selbst Spaß am Lesen.

Doch vor allem ist es eine Gelegenheit, ihnen ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken und friedliches Zusammensein zu genießen.

 

Hot Chocolate with Cinnamon
Foto: Marialaura Gionfriddo / Unsplash

Heisse Schokolade mit Zimt

Das Glück, das wie Kakao schmeckt…

Rezept für 2 Portionen

In einem Kochtopf 15 g entölten Kakao (zum Backen), 50 g Zucker, 1 Pckg. Vanillezucker und 1/2 TL Zimt mit warmem Wasser vermischen.

So lange rühren, bis eine glatte und cremige Masse entstanden ist. Die Masse auf dem Herd auf höchster Stufe unter Rühren einmal kurz aufkochen lassen. Dann ca. 500 ml kalte Milch oder Veggie-Milch einrühren. Hitze reduzieren und die heiße Schokolade unter Rühren wieder bis zur gewünschten Temperatur erhitzen, aber nicht kochen lassen.

In zwei große Tassen füllen und nach Belieben mit Sahne und Zimt auffüllen.

Cup of Tea
Foto: Ellieelien / Unsplash
  • Posted by kidslife on 15. November 2021
Translate »