Nach oben

Kidslife · das Elternmagazin

Gesunde und optimale Ernährung bei Kindern

optimale Ernährung für Kinder
Optimale Ernährung für Kinder ist wichtig für die Entwicklung, Foto: StockSnap auf Pixabay

Eine gesunde Ernährung ist nicht nur für Erwachsene wichtig. Speziell bei Kindern bietet eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung lebenslange Vorteile.

Text: Ralf Amberg

Der Beginn eines gesunden Lebensstils in der Kindheit hat eine langfristige Wirkung. Wenn Kinder in den prägenden Jahren gesunden Gewohnheiten folgen, ist es wahrscheinlicher, dass sie diese ein Leben lang beibehalten.

Wenn auch Kinder in heutigen Tagen weniger Fett verzehren, so ist das Defizit von Obst und Gemüse immer noch vorhanden. Zu diesem Ergebnis kam die Kinder- und Jugendstudie EsKiMo. Bei vielen Kindern jedoch ist die Akzeptanz von Smoothies sehr hoch, da die Vielseitigkeit wie auch der Geschmack eine wesentliche Rolle spielen.

Nahrhafte und vitaminreiche Lebensmittel

Gesundes Essen beinhaltet den Verzehr einer Vielzahl von nahrhaften Lebensmitteln. Durch die Einbeziehung von Lebensmitteln aus den verschiedenen Lebensmittelgruppen werden Kinder nicht nur optimal ernährt, sondern auch vielfältig. Vereinfacht ausgedrückt sollten bei einer gesunden Ernährung Obst und Gemüse zu 40 bis 50 Prozent im Vordergrund stehen, gefolgt von Getreide und Proteinen, die ebenfalls um die 50 Prozent liegen sollten. Milchprodukte, um den Calciumbedarf zu decken, sind ein weiterer Bestandteil der Kinderernährung. Allerdings gibt es sehr gute pflanzliche Calciumquellen, mit deren Verzehr man die negativen Folgen tierischer Ernährung umgehen kann.

Gesund kann auch sehr lecker sein! Foto: Andrey Cojocaru auf Pixabay

Die Vielfalt ist bei der Ernährung von Kindern wichtig

Kinder haben einen wichtigen täglichen Ernährungsbedarf, um das weitere Wachstum und die körperliche Entwicklung zu unterstützen. Lebensmittel, die Vitamine, Mineralien, komplexe Kohlenhydrate und Proteine enthalten, liefern die für Wachstum und Entwicklung notwendigen Nährstoffe. Kinder sollten mindestens fünf Früchte und Gemüse pro Tag essen. Das entspricht genau den Ratschlägen für Erwachsene, die ebenfalls mindestens 5 Portionen Gemüse und Obst zu sich nehmen sollten (Beispiel: Drei Portionen Gemüse, zwei Portionen Obst). Dies gilt mittlerweile als Goldstandard. Eine Portion wird daran gemessen, was in eine hole Hand passt.

Nicht nur der Körper gewinnt bei einer guten Ernährung, auch der Geist

Kinder, die sich gesund ernähren, erhalten auch direkte Vorteile für die Gehirnentwicklung. Wenn ein Kind beispielsweise nicht genügend Jod und Eisen zu sich nimmt, kann es sowohl zu kognitiven als auch zu motorischen Verzögerungen kommen. Bei einem Kind, dessen Ernährung einen Mangel an essenziellen Fettsäuren DHA (Docosahexaensäure) aufweist, kann es zu Lern- und Entwicklungsverzögerungen kommen.

Obst und Gemüse – 5 Mal am Tag sollte man frische Kost genießen. Foto: Deborah Breen Whiting auf Pixabay

Gesunde Ernährung kann auch Gesundheitsprobleme mindern

Das Essen von gesunden und vitaminreichen Lebensmitteln kann auch Gesundheitsprobleme von Kindern verringern. Kinder, denen regelmäßig gesunde Lebensmittel serviert werden, haben möglicherweise weniger Defizite was die Gesundheit betrifft. Viele chronische Gesundheitsprobleme wie Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes und Krebs haben Wurzeln, die auf eine ungesunde Ernährung im Kindesalter zurückgehen. Wenn Kinder ein Leben mit gesunden Lebensmitteln beginnen, können sie viele gesundheitliche Probleme vermeiden, die sie sowohl in der Kindheit als auch im Erwachsenenalter betreffen könnten.

Dem Kind sollte man helfen, eine positive Beziehung zur gesunden Ernährung aufzubauen. Wichtig ist, dass man als Eltern mit einem guten Beispiel bei Essgewohnheiten den Kinder vorangeht!

Kleine Tricks, die helfen

  1. Die allseits bekannten Burger-Restaurants zählen mit zu den absoluten Sperrzonen für Kinder – und sei es noch so verlockend. Falls dies allerdings schon zur Gewohnheit geworden sein sollte, müssen Aufklärung und vorsichtige Gespräche mit dem Kind geführt werden. Alles, was mit frittierten Lebensmitteln im Zusammenhang steht, ist für Kinder – wie auch für Erwachsene – auf eine längere Sicht gefährlich für die Gesundheit.
  2. Man sollte nur gesunde Lebensmittel griffbereit haben. Kinder essen, was leicht verfügbar ist. Früchte und Obst können dekorativ in einer Schüssel auf dem Tresen stehen. Das Kind kann nur Lebensmittel auswählen, die sich im Haus befinden.
  3. Lebensmittel niemals als “gut” oder “schlecht” kennzeichnen. Wenn man stattdessen Lebensmittel an die Dinge bindet, die einem Kind wichtig sind, wie Sport oder Aussehen, erzielt man mehr Motivation. Ein Kind sollte wissen, dass mageres Eiweiß wie Pute und Kalzium in Milchprodukten die sportliche Leistung stärkt.

Aufrufe: 259

  • Posted by kidslife on 5. November 2019
Translate »