Nach oben

Kidslife · das Elternmagazin

Nachhaltig Reisen – Urlaub auf die sanfte Tour

Nachhaltig Reisen
Es sind immer die kleinen Dinge, die das Leben ausmachen. Foto: Pixabay

Nachhaltig Reisen – was bedeutet das eigentlich?

Nachhaltig Reisen bedeutet, insgesamt achtsamer und liebevoller mit sich selbst, den uns allen zur Verfügung stehenden Ressourcen und der Umgebung am Urlaubsort umzugehen.  Das kann schon bei der Anreise beginnen und  z. B. bedeuten, mit der Bahn zu fahren anstatt zu fliegen. Dazu gehört auch, Hotels oder andere Unterkünfte zu bevorzugen, die besondere ökologische Standards pflegen im Hinblick auf Energiegewinnung und Architektur und die Speisen vorwiegend aus einheimischen – und Bio-Produkten anbieten.

Natürlich endet die Nachhaltigkeit nicht beim Anbieter, sondern betrifft im Idealfall auch das eigene Verhalten. Wer beim Essengehen typische Restaurants mit regionalen Angeboten bevorzugt und wenn es geht, den lokalen Nahverkehr oder Fahrräder nutzt, um von A nach B zu gelangen, hat schon den ersten Schritt getan. So lernt man Land und Leute kennen und sorgt dafür, dass das Geld am Ort bleibt.

Nachhaltig Reisen
Unterwegs mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit Inlinern: Wer langsam reist, kommt auch ans Ziel. Foto: Pixabay

Urlaub möglichst ohne Plastikmüll

Nachhaltig Reisen bedeutet auch, sich im Urlaub mit Kindern bewusst umweltfreundlich zu verhalten. Der Umgang mit dem Abfall, der auch auf Reisen anfällt,  ist dabei ein sehr wichtiger Aspekt. In vielen Urlaubsländern gibt es noch keine Möglichkeit, Sondermüll wie etwa Batterien umweltschonend zu entsorgen. Deshalb sollte man schon beim Packen auf diese Dinge verzichten oder sie wieder mit nach Hause nehmen. Und auch der „ganz normale“ Müll wird längst nicht überall recycelt. Beim Einkaufen fürs Appartement oder den Strand daher möglichst auf Plastikflaschen oder Dinge, die in viel Plastik verpackt sind, verzichten. Wie wir wissen, landet eine Unmenge von diesem Müll einfach im Meer und an den Stränden. Bitte schaut doch mal hier, wie unsere Meere bereits jetzt schon im Plastikmüll ersticken.

Nachhaltig Reisen
Durchatmen und wieder Zeit füreinander haben – dazu muss man keine Fernreise machen. Foto: Pixabay

Intensive Naturerlebnisse und bewusste Entschleunigung

Ein wichtiges Ziel des sanften Tourismus ist es, die Natur in den Urlaubsregionen schön und möglichst ursprünglich zu erhalten. Dabei gilt auch die Devise, „Näher ist Besser“. Ein Bootsurlaub an der Müritz, ein Aufenthalt auf dem Bauernhof im Bayrischen Wald oder einfach Camping am nächstgelegenen See ist für Kinder wahrscheinlich abenteuerlicher und erlebnisreicher, als eine Flugreise ins überfüllte Mallorca.

Zu viele Kinder verbringen einen Großteil ihrer Freizeit vor Computern, Tablets, Smartphones & Co. Ein nachhaltiger Familienurlaub gibt Kleinen und Großen die Möglichkeit, wieder zu entschleunigen – und die Natur rundherum intensiv wahr zu nehmen und zu erleben. Vielleicht gelingt es Eltern hier, wieder neue Schwerpunkte zu setzen, die sich dann auch in den Alltag zu Hause integrieren lassen.

Nachhaltig Reisen
Natur genießen und kleine Abenteuer erleben: neue Welten sind oft ganz in der Nähe. Foto: Pixabay

Sanfter Tourismus mit Streicheleinheiten für die Seele

Keine Angst, nachhaltig zu verreisen bedeuten nicht, auf Bequemlichkeit, Genuss und gute Freizeitangebote verzichten zu müssen. Viele Unterkünfte, die sich naturverbunden zeigen, legen besonders großen Wert auf geschmackvolle Architektur und Zimmerausstattung, landestypische, gesunde Küche und ein abwechslungsreiches Entspannungs-, Sport- und Erlebnisprogramm für Kinder und Eltern. Ob Familienhotel, Ferienhausanlage mit Kinderbetreuung, Hausboot oder Bauernhof – sicher findet auch Ihr ein nachhaltiges Angebot, das Euch tolle Erholung und Gelegenheit zum Auftanken bietet.

10 besonders schöne und dabei noch günstige Angebote, die garantiert Lust auf nachhaltigen Urlaub machen, findet Ihr z. B. hier:

 

Schreibe einen Kommentar