Nach oben

Kidslife · das Elternmagazin

Familienhotels im Test: Borchard’s Rookhus im Müritz-Nationalpark

Foto: Evi Richter

Warum in die Ferne schweifen? Sanfter Tourismus und Urlaubsangebote für Eltern und Kinder, für die man mal nicht in den Flieger steigen muss, stehen bei vielen jungen Familien hoch im Kurs. KidsLife Hoteltesterin Evi Richter und Ihre beiden Jungs Roko, 11 und Toni, 9 Jahre aus Berlin waren gespannt auf das Borchard’s Rookhus, ein Familotel, das sich mitten in der idyllischen Umgebung des Müritz-Nationalparks befindet, im Süden Mecklenburg-Vorpommerns.

Luftaufnahme des Hotels · Foto: Borchard’s Rookhus
Abendstimmung am Wasser · Foto: Borchard’s Rookhus

Auch wer die „Berliner Luft“ liebt, sehnt sich hin und wieder nach freier Natur – und die gibt es im größten terrestrischen Nationalpark der Bundesrepublik reichlich.

Ankommen und Einchecken

Die Hotelrezeption · Foto: Evi Richter

Als berufstätige Mutter im Großstadtdschungel wünscht man sich manchmal einen Ort im Grünen, an dem die ganze Familie einfach die Seele baumeln lassen und frische Energie tanken kann.  Und das Borchard’s Rookhus scheint hier genau das Richtige zu sein. „Vom ersten Augenblick an fühlt man sich willkommen und wohl.“, erzählt Evi Richter.

„Der Empfang ist sehr freundlich, die Rezeption gut zu finden. Wir wurden auf das Zimmer begleitet. Die Koffer wurden uns abgenommen. Wir waren nicht auf uns allein gestellt, um unser Zimmer zu finden.“

Die Zimmer

Das U-Boot Zimmer · Foto: Evi Richter

Das Besondere im Borchard’s Rookhus: Jedes Zimmer hat ein eigenes Thema. Dabei sind alle schön geräumig und familiengerecht eingerichtet, z. B. mit Kühlschrank und Fernseher. Familie Richter war im U-Boot Zimmer untergebracht – hier war das Kinderbett einem U-Boot nachempfunden und es gab genügend Platz zum Spielen. „Wir haben uns sehr wohl gefühlt.“

Das U-Boot Zimmer · Foto: Evi Richter

Bei der Gestaltung wurde besonders auf die Bedürfnisse kleiner Besucher Rücksicht genommen. „Selbst das Badezimmer ist kindgerecht gehalten. Es hat uns an nichts gefehlt“, freut sich Evi Richter.

Hotelausstattung und –gelände

Foto: Evi Richter

Nach dem Auspacken geht es gleich nach draußen, denn dort gibt es besonders viel zu entdecken. Evi Richter und ihre Jungs erkunden das Außengelände, das sich als riesig herausstellt. „Da das Hotel direkt am Labus-See im Müritz-Nationalpark gelegen ist, bietet es genügend Freiraum und tolle Möglichkeiten, Pflanzenwelt und Tieren hautnah zu begegnen.

Ein Pony zum Spazieren gehen · Foto: Evi Richter

Für Kinder gibt es einen Kräuter-Gemüsegarten und ein Archäologen-Wäldchen. Das Rookhus hat einen eigenen Streichelzoo und Eltern können Ihre Kinder auf Ponys durch das Gelände führen. Am hoteleigenen Badestrand stehen kostenlos Liegen zum Sonnen und Entspannen zur Verfügung“.

Ein Zirkus zum Mitmachen I Foto: Borchard’s Rookhus

Damit junge Gäste aller Altersgruppen sich auch ganz bestimmt nicht langweilen, steht auf dem Gelände ein riesiges Zirkuszelt. Dort können Kinder, die länger im Rookhus Urlaub machen, artistische Kunststücke einstudieren, die wöchentlich vorgeführt werden. Fahrräder können kostenlos genutzt werden.

Es gibt 9 Spielplätze u.a. für Kleinkinder mit Bobbycar Fuhrpark und einen Spielplatz für ältere Kinder mit Seilbahn und Trampolin. Kurz sei noch das Indianerdorf erwähnt, wo Bogenschießen und Lagerfeuer auf der Tagesordnung stehen. „Das Borchard’s Rookhus hat unsere Erwartungen übertroffen“, so Evi Richter.  „Obwohl es sich um ein Familienhotel handelt, herrscht eine angenehme Ruhe.“

Roko und Toni beim Schachspielen · Foto: Evi Richter

Kann man sich bei all  der Fülle von Angeboten leicht zurechtfinden – auch die Kinder, falls sie sich schon alleine bewegen dürfen? „ Ja,“, bestätigt Evi Richter, „das Hotel ist selbst für die Kleinsten gut überschaubar. Durch die Sicherheitsvorkehrungen wie Türschranken bzw. Absperrungen können die auch die Kleinsten nur schwer abhandenkommen“

Sport- und Wellnessangebote für Eltern und Kinder

Spaß im Wasser gibt es auch Indoor · Foto: Evi Richter

Kinder haben viel Energie und sind gerne in Bewegung – daher sorgt man im Rookhus dafür, dass sie sich auf vielerlei Arten austoben und erproben können: Tischtennis, Bolzwiese, Basketball, Bewegungsparcour, Seilbahn, Bogenschießen, Schwimmtrampolin, Billard, Dart – jeder kann etwas finden, das ihm Spaß macht. „ In der hoteleigenen Schwimmhalle können Kinder sogar ganz entspannt ihr Schwimmabzeichen absolvieren und für Abenteuerlustige werden Floßfahrten unter dem Piratenmotto angeboten.

Durch den Verleih von: Kanus, Ruder-, Motor-, und Elektrobooten können Kleine und Große auch das Leben auf dem Wasser genießen, berichtet die KidsLife Hoteltesterin.
Foto: Borchard’s Rookhus

Das alles klingt super, aber gibt es auch besondere Angebote speziell für Eltern? Evi Richter freut sich: „Durch die Betreuung der Kinder, auch von Babys unter 3 Jahren, an 51 Stunden außer Sonntags können die Eltern hier ganz und gar entspannen. Es gibt einen Fitnessbereich, ein Schwimmbad (Badehus), eine Blockhüttensauna und ausreichend Massage und Kosmetikangebote.“

Restaurant und Verpflegung

Gemütlich und stilvoll: die Bar · Foto: Borchard’s Rookhus

So viel Sport, Spiel und frische Luft machen hungrig – und jetzt interessiert uns natürlich besonders das Restaurant- und Speiseangebot. Um verschiedenen Altersgruppen gerecht zu werden, gibt es ein Krabbelrestaurant und ein Familienrestaurant. In der Mittagsbetreuung haben Kinder einen eigenen Tisch im „Happy Club“. Evi Richter gefällt besonders gut,  dass es eine feste Tischregelung gibt. Egal zu welcher Zeit der Gast essen geht, er hat stets seinen festen Tisch – das kommt dem Bedürfnis von Kindern nach geordneten stabilen Abläufen sehr entgegen.“

Auch die Qualität der Speisen hat unsere Testerin überzeugt: „Frühstück und Abendbrot sind wirklich super lecker. Ob Fleisch, Fisch oder Veggie – es fehlt einem an nichts. Regionale und überregionale Speisen werden an einem Front Cooking Buffet frisch zu bereitet, wo man auch gerne auf individuelle Wünsche eingeht. Ob süß oder herzhaft – jeder findet das, was ihm am besten schmeckt,  und das teilweise sogar in Bio-Qualität. Am Vitalbuffet kommen auch Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, auf Ihre Kosten.“

Für Kinder ist es ein Paradies. Es gibt fast alles – auch Eis satt. Sie können während der Mahlzeiten spielen. Das Kinderbuffet ist den kleinen Menschen angepasst. Die Kinder können drinnen wie draußen, ob auf den Seeterrassen oder im Familiengarten, Ihre Mahlzeiten in aller Ruhe zu sich nehmen.

Zugegeben: der Mittagstisch fällt gegenüber Frühstück und Abendbrot eher schmal aus. Doch wie sonst sollte man noch den leckereren Kaffee und Kuchen genießen können,  der schon kurz im Anschluss daran aufgetischt wird?

Kinderbetreuung

Foto: Evi Richter

„Dass Unterhaltungs- und Betreuungsangebot für Kinder  ist durchdacht.“, findet unsere Hoteltesterin aus Berlin. „Die Betreuer sind Pädagogen und sehr fürsorglich und aufmerksam. Besonders positiv aufgefallen ist mir, dass Kinder kaum reglementiert werden und das Personal in keiner Weise gestresst auf Kinder reagiert hat. So konnte auch ich Freiräume für mich genießen und einmal richtig ausspannen. Ich habe kein schlechtes Gewissen gehabt, da ich wusste, dass meine Kinder in guten Händen sind!

Betreuer-Team · Foto: Borchard’s Rookhus

Für alle Altersgruppen gibt es die passenden Angebote. Für die Teens: Kino, Angeln, Basketball, Fußball, Tischtennis, Billiard, Dart, Kickerturniere und vieles mehr.

Der Bobbycar-Fuhrpark · Foto: Evi Richter

Für Kinder Von 4-7 und 8-11 Jahren wird das Indianerdorf mit Tipis angeboten, sowie Auftritte in dem Zirkus-Zelt, Spurensuche, Fußball, Basketball, Wanderungen etc. Auch für die Kleinsten gibt es wunderbare Möglichkeiten, wie z. B. das Archäologenwäldchen, eine Bobbycar-Strecke und Indoorbereiche mit genügend Spielecken, alles sehr liebevoll eingerichtet. „Meine Kinder waren begeistert!“

Auch Babys sind hier gut aufgehoben · Foto: Borchard’s Rookhus

Eignet sich das Hotel auch für Familien mit Babys? „Aber ja“, findet Evi Richter, „selbst für Babys ist an alles gedacht, ob es im Essbereich Baby Brei oder Gläschen sein müssen. Auch im Happy Club gibt es genügend Personal, das sich um die Babys kümmert.“

Preis- Leistungsverhältnis

Foto: Evi Richter

Das Preis- Leistungverhältnis steht in einer guten Relation, denn Tag und Nacht ist alles vorhanden, was man sich nur wünschen kann. Man kann jederzeit an eine Bar gehen und sich etwas zu trinken holen oder auch den hungrigen Kleinen einen Snack für zwischendurch besorgen. Einzig der Mittagstisch hat  meiner Meinung nach im Vergleich zum Rest ein Sternchen weniger verdient.

Fast alle Angebote des Hotels sind kostenlos, die Kinder haben genügend Platz und ein abwechslungsreiches Programm, ob Kinderdisco bzw. Piratentanz mit Clown Happy. Wirklich ein rundum Wohlfühlpaket für Familien, auch ganz frisch gebackene. Denn wie schon erwähnt – selbst Babys werden bis zu 51 Stunden pro Woche betreut.

Gesamteindruck

Foto: Evi Richter

Evi Richter und ihre Kinder sind begeistert: „Wir haben uns sehr wohl gefühlt im Borchard’s Rookhus und würden jeder Zeit gerne wieder kommen. Am besten gefielen uns das Essen, der Schwimmbereich und der Indoor Spielplatz.

Ob im Hotelgelände oder außerhalb – hier gibt es so Vieles, das man mit Kindern unternehmen kann: Bootfahren, Angeln, mit dem Feuerwehrauto fahren, Ponyreiten, Fahrradtouren, Goldwaschen, Sommerrodelbahn, Slawendorf, Tiergarten, oder das Müritzeum, ein Erlebnismuseum der besonderen Art.

Dieses Familotel eignet sich für alle Jahreszeiten. Im Winter, wenn es schneit, wird hier eine kleine Skiwelt aufgebaut. Bei schlechtem Wetter gibt es im Innenbereich, ob Kino, Schwimmbad oder Happy Club, genügend Attraktionen um es sich gut gehen zu lassen.

Weitere Informationen zum Hotel findet Ihr hier.

Aufrufe: 3545

Translate »