Nach oben

Kidslife · das Elternmagazin

Warum Kinder keine finanzielle Entscheidung sein sollten

Die Welt ist teuer, keine Frage. Durch die vielzähligen technischen Fortschritte werden immer weitere Endgeräte auf den Markt geworfen, die wir vermeintlich brauchen. Hinzu kommen die stetig steigende Miete und schlecht bezahlte Arbeitsplätze. Doch all das sind keine Gründe, um auf den so sehr gewünschten Nachwuchs verzichten zu müssen.

Kleine Kinder brauchen nicht viel Materielles

Kommt ein Kind auf die Welt, ist es zunächst einmal ständig in Ihrer Nähe. Es braucht in der ersten Zeit nicht einmal zwingend ein eigenes Zimmer. Wenn Sie sich an ein paar clevere Finanztipps für junge Familien halten, sollte Ihnen zu Ihrem Glück in finanzieller Hinsicht nichts im Weg stehen. Legen Sie anfangs monatlich etwas Geld zur Seite und kaufen Sie nur die Einrichtungsgegenstände, die Ihr Kind wirklich braucht. In diesem Fall lohnt es sich sogar, langfristig zu denken und auf Nachhaltigkeit zu setzen. Indem Sie beispielsweise immer bei Bedarf ich neues Einrichtungsstück der silenta Kindermöbel anschaffen, tun Sie in vielerlei Hinsicht etwas Gutes.
Grundsätzlich sind Kindermöbel aus Holz schon deutlich langlebiger als aus anderen Materialien. Setzen Sie dabei sogar auf Bio-Kindermöbel, vermeiden Sie sogar noch Ausdünstungen von Schadstoffen und ermöglichen die Aufnahme und Abgabe von Luftfeuchtigkeit. Die Möbel dieser Firma existieren außerdem bereits seit über 100 Jahren und passen zueinander. Sie haben also jederzeit die Möglichkeit, sich ein weiteres Teil anzuschaffen, ohne verschiedene Materialien und Holzarten miteinander mischen zu müssen. Durch ihre besonders gute Qualität halten sie länger als andere Möbelstücke und zahlen sich somit langfristig mehrfach aus. Kaufen Sie irgendwo günstig, werden Sie langfristig betrachtet deutlich mehr Geld ausgeben, als auf diese Weise. Ist Ihr Kind irgendwann in dem Alter, ein richtiges Bett zu brauchen, bietet sich hier die Möglichkeit, ein anpassbares Modell zu kaufen, statt ein Kinderbett und anschließend ein normales Bett. Lassen Sie sich nicht von der Gesellschaft einreden, sich noch vor der Geburt unnötig viel Ausstattung kaufen zu müssen, sondern überlegen Sie sich in Ruhe, was Sie wirklich brauchen und zu welchem Zeitpunkt.

Bieten Sie dem Kind einen Spielpartner an

Ob Sie nun auf Kindermöbel aus Holz setzen, aus Metall, Kunststoff oder auf Bio-Kindermöbel, bleibt letztlich Ihnen selbst überlassen. Wichtiger ist, dass Ihr Kind Zuwendung bekommt. Spielen Sie mit ihm. Sie werden sehen, dass es deutlich mehr Alltagsgegenstände zum Spielen verwendet, wenn ihm erlaubt wird, kreativ zu sein. Natürlich ist Spielzeug schön, doch es kann nützlich oder unnützlich sein. Hat Ihre Tochter eine Puppe, mit der sie gerne spielt, findet sie neue Puppenkleidung sicher spannender, als würden Sie ihr etwas Kontextloses kaufen. Gehen Sie mit Ihren Kindern raus, lassen Sie sie auch mit anderen Kindern spielen und seien Sie selbst ein Spielpartner, der auch zu bestimmten Spielen anregt.

Zum Schluss ist Ihrem Kind egal, wie viel Geld Sie zur Verfügung haben, solange es genug geliebt wird. Geld ist zwar zweitrangig, sollte dennoch im Auge behalten werden. Wenn Sie an den richtigen Stellen sparen, sollte hier und dort auch etwas Luxus möglich sein. Ohne Kind haben Sie es auch geschafft, warum sollte es mit Kind anders sein?

 

Aufrufe: 14

Translate »