Nach oben

Kidslife · das Elternmagazin

3 leckere Porridge (Haferbrei)-Rezepte

Porridge Haferbrei
Foto: Pixabay

Satt und glücklich: 3 leckere Porridge-Rezepte

Text: Martina Voigt-Schmid

Schnell gemacht, lange sättigend und wirklich köstlich: Es gibt viele gute Gründe, jeden Morgen mit Hafer zu beginnen – und damit der ganzen Familie einen guten Start in den Tag zu ermöglichen. Porridge, oder deutsch, Haferbrei, war ja lange Zeit aus der Mode und komplett von Frühstücks-Flakes, Poos, Loops und Crunchys verdrängt. Doch da diese allesamt eine Menge Zucker enthalten, ist die Besinnung auf diese simple Speise eine gute Sache.

Porridge – oder Haferbrei – ist ein heimisches „Superfood“

Hafer gilt als eines der gesündesten Getreide der Welt. Er liefert wertvolle pflanzliche Proteine, stärkt die Knochen und enthält viele Ballaststoffe. Dazu kommen noch Mineralstoffe  wie z. B. Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink sowie der höchste Vitamin B1- und B6-Gehalt aller Getreide. (Früher gab man den Postpferden Hafer statt Stroh und man wusste warum.)

Nicht zuletzt ist Hafer auch noch billig. Wer seinen Porridge selbst zubereitet, kommt wesentlich günstiger weg als mit dem Kauf von Fertigmischungen. Der Witz ist, es dauert nicht einmal länger!

Mehr zu den Vorteilen von Haferflocken findest Du z. B. hier:

Damit Hafer auf Dauer nicht langweilig wird, ist natürlich Abwechslung gefragt. Die folgenden Rezepte sind die, die sich bei uns im Familienalltag besonders bewährt haben – und die wir einfach zum Fressen gern haben.

Tipp: Porridge schmackt nur dann lecker, wenn er noch warm ist, daher immer frisch servieren und genießen.

Porridge
Foto Pixabay

Banana-Porridge

Dieser Porridge ist unsere Standard-Version. Ganz unkompliziert, dabei aber super gesund und unglaublich lecker. Unsere Familie freut sich immer wieder darauf, ganz besonders dann, wenn es draußen kälter wird, und man schon am Morgen etwas Warmes im Bauch haben möchte.

Für 4 Pers.

Ca. 300 ml Wasser

6 EL Haferflocken fein

2 reife Bananen

2 EL Leinsamen geschrotet

etwas Agavendicksaft oder Ahorn-Sirup

optional:

kleingeschnittenes Obst zum Garnieren

(Melone, Pfirsich, Orange, Beeren)

Haferflocken mit dem Wasser in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze aufsetzen. Kleingeschnittene Banane und Leinsamen dazu geben und gut durchrühren. Kurz aufkochen lassen, dann Hitze reduzieren und noch für ca. 2 Min. köcheln lassen. Hitze abstellen und weitere 3 Min. ruhen lassen. Dann in Schalen oder Teller füllen und etwas Sirup darüber geben. Wer mag, kann das Ganze dann noch mit kleingeschnittenem Obst krönen –

Yummy!

Porridge
Foto: Pixabay

Schokoladige Variante:

Dieses Rezept lässt sich auch köstlich abwandeln, indem man während dem Köcheln noch 2 EL Kakaopulver – oder mehr, je nach Geschmack – dazu gibt. Dazu passen dann als Topping Haselnüsse, Ahornsirup und Schoko-Drops.

Porridge
Foto: Pixabay

Porridge mit Zitrone und braunem Zucker

Das ist das Rezept meiner Großmutter aus Chicago, die diesen Porridge auch immer dann serviert hat, wenn sich jemand aus der Familie nicht gut gefühlt hat, etwa wegen einer Grippe oder Magenschmerzen. Ein altes Hausmittel und leicht verdauliches „comfort food“, das neue Energie verleiht, ohne den Magen zu belasten.

Für 4 Pers.

Ca. 300 ml Wasser

6 EL Haferflocken fein

2 EL Leinsamen geschrotet

Saft einer Zitrone

Brauner Zucker

Haferflocken mit dem Wasser in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze aufsetzen. Leinsamen dazu geben und gut durchrühren. Kurz aufkochen lassen, dann Hitze reduzieren und noch für ca. 2 Min. köcheln lassen. Hitze abstellen und weitere 3 Min. ruhen lassen. Dann in Schalen oder Teller füllen und mit braunem Zucker bestreuen. Dann den Zitronensaft darüber träufeln. So einfach – so lecker!

Porridge - Overnight-Oats
Foto, Pixabay

Overnight Oats de Luxe

Diese köstlichen Overnight-Oats haben wir bei einem Urlaub in der Schweiz kennen gelernt, wo wir den Koch unseres Hotels baten, uns das Rezept zu verraten. Seither bereiten wir es oft am Wochenende zu, oder wenn Gäste kommen. – Genau das Richtige für einen üppigen Sonntagsbrunch. Selbst erklärte Müsli-Hasser lieben es!

6 EL. Haferflocken fein

2 EL Leinsamen geschrotet

1 Apfel, fein gerieben

  1. 300 ml Orangensaft

Himbeeren, frisch oder tiefgekühlt,

Schlagsahne

Haferflocken und Leinsamen in eine Schüssel geben. Mit geriebenem Apfel gut vermengen. Dann alles mit Orangensaft aufgießen, bis die Mischung gut bedeckt ist. Über Nacht saugen die Haferflocken den Saft auf, und werden weich und fruchtig. Am Morgen dann in Gläser oder Glasschalen schichten:

Müsli,

Himbeeren

Schlagsahne

Für Veganer kann man anstatt der Schlagsahne Kokos-Sahne oder Soja-Whip nehmen. Wer auf seine Linie achten will, kann die Sahne auch durch Yoghurt ersetzen.

 

So, und jetzt ran an den Hafer! Die Kidslife Redaktion wünscht allen einen optimalen Tagesstart, besonders den Schulkindern, die mit solch einem Haferfrühstück optimal uaf die ersten Schulstunden vorbereitet sind.

 

  • Posted by kidslife on 19. September 2018

Schreibe einen Kommentar